Vorreiter - BUDO-Club Minden

Direkt zum Seiteninhalt

Vorreiter

Presseberichte
Kampfsportverein ist Vorreiter

Sport mit minimalem Verwaltungsaufwand: Das Dojang Seelze nutzt die  Infrastruktur des Budo-Clubs Minden und ist trotzdem ein Seelzer Verein, der traditionelles Taekwondo betreibt. Mit seiner Kooperation liegt der Verein im Trend.

Seelze. Die Unterstützung des Budo-Clubs Minden sei eine Voraussetzung gewesen, sagt Michael Schumann (5. Dan), der das Dojang Seelze im September 2012 gegründet hat und auch der Trainer ist. Mindestens genauso wichtig sei aber die Lebenshilfe Seelze gewesen, die eine Halle zur Verfügung gestellt hat. „Die Lebenshilfe hat uns erst ermöglicht, ohne sie hätten wir nicht starten können“, sagt der ehemalige Berufssoldat.
Mit der Zusammenarbeit liegt das Dojang Seelze im Trend: Angesichts immer knapper werdender ehrenamtlicher Helfer sehen viele Funktionäre in Zusam menschlüssen und gegenseitiger Hilfe von Vereinen eine Möglichkeit, auch in Zukunft ein breites Sportangebot auf die Beine stellen zu können (siehe Text unten). Auch wenn er dank alter Kontakte und Verbindungen unter dem Dach des Budo-Clubs Minden eine Heimat gefunden hat, sieht Schumann seine Neugründung als Seelzer Verein.

„Wir nehmen lediglich die Logistik aus Minden in Anspruch“, sagt der Trainer. Schumann wohnt in der Obentrautstadt, wie auch der größte Teil seiner Schüler.

Der Anfang war bescheiden. Übten sich zunächst fünf Kinder, Jugendliche und Erwachsene dienstags und donnerstags in der koreanischen Kampfkunst, ist die Zahl inzwischen auf gut 20 angestiegen und die Trainingseinheiten in der Halle der Lebenshilfe verdoppelt worden. Der Seelzer Verein hat zudem ein erstes Turnier mit rund 70 Teilnehmern aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hessen organisiert und hat sich erst kürzlich beim Thora Shiai in Bad Zwischenahn erfolgreich gezeigt.
 
Von Thomas Tschörner
 Hannoversche Allgemeine - Artikel veröffentlicht: Donnerstag, 08.05.2014 20:38 Uhr
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü